Wechseljahre ...

...sind kein abruptes Ereignis, sondern kündigen sich mit den verschiedensten Beschwerden an, z.B.:

- Hitzewallungen, Schweißausbrüche
-
 Hautalterung, Haarausfall
- Blasenschwäche
-
 Scheidenentzündungen
-
Osteoporose
-
Schlafstörungen, Depressive Verstimmungen
-
 Libidoverlust
-
 Konzentrationsstörungen
-
 Zunahme des Fettgewebes 

Zu Beginn der Wechseljahre kommt es infolge hormoneller Veränderungen zu verschiedenen Befindlichkeitsstörungen. Hormonanalysen können im Einzelfall sinnvoll sein, werden aber von der Krankenkasse nicht getragen.
Eine Hormonanalyse als Wahlleistung gibt Antwort auf folgende Fragen:
-
 Ist eine Hormonersatztherapie erforderlich?
-
 Ist noch eine Schwangerschaft möglich?

Zum Glück müssen diese Auswirkungen des Hormonmangels nicht mehr schicksalhaft hingenommen werden.

Eine ganze Reihe von präventiven Maßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten der Wechseljahre helfen heute eigentlich jeder Frau individuell, diese Jahre des Umbruchs gesund zu überstehen.

Beraten Sie sich mit Ihrem Frauenarzt!